< >
So. Okt 17th, 2021
Retro Erst-Hotel Lünen Heinz Erhardt Zimmer

 Es ist über 50 Jahre her. Ich war Kellner – Lehrling im  ***** Hotel “ Römischer Kaiser“ in Dortmund und arbeitete im Grillrestaurant.

Hotel Römischer Kaiser

 

Ich kam um 18 Uhr zum Dienst und sah staunend den berühmten Humoristen, Schauspieler und Autor Heinz Erhardt ,der wohl  einen Auftritt in der Westfalenhalle hatte,  mit seiner Frau bei uns im Grill auf Bedienung wartete.

Der Oberkellner Marcello Masullo nahm die Bestellung auf: Hasenrücken Rotwein und vorher einen doppelten Doornkaat. Er kannte Heinz Erhardt und seine Prominenz nicht und meinte “ Wolfgang, das sind ruhige Gäste, da kannst Du zum ersten Mal  einen Hasenrücken am Tisch tranchieren.“

Ich wußte nur in der Theorie wie das ging, so ein Hasenrücken. Mir schlotterten die Knie. Noch nervöser war ich, weil ich natürlich erkannte, welch berühmten Gast ich da hatte.

Schleppte also meinen Servicetisch dahin, Tranchiermesser, Gabel, Tranchierbrett, Wärmeplatte für die Teller und die Platte mit dem Hasenrücken.  Ja, wir waren ein sehr vornehmes Haus – ich hatte Schiß und war verdammt nervös, sehr nervös.Hatte noch nie einen Hasenrücken gesehen und sollte tranchieren.

Der Hasenrücken kam aus der Küche und Masullo sagte zu mir: “ Wolfgang, niemals gibt ein guter Kellner dem Gast alles. Das beste behält ein Kellner von Niveau immer für sich. Die Filets des Haenrückens gehören immer dem Kellner. Das weiß der Gast sowieso nicht, das es die gibt.“ Was Masullo nicht wußte:  ich auch wusste nicht, das es die Filets gibt und wo die verdammte Dinger sitzen.

Ich dackelte mit dem Hasenrücken los. Fing an zu tranchieren. Heinz Erhardt trank seinen Doornkaat, fragte mich dies und das, unterhielt sich mit seiner Frau, sah mir entspannt bei meiner chirurgischen Tätigkeit zu. 

Wunderbar habe ich den Hasenrücken ausgelöst, großartig mit Grandezza mit Sauce napiert, die gefüllte Birne, den Rotkohl und die leckeren Croquetten – von denen habe ich natürlich auch ein paar für mich behalten: Ich war ja noch jung, und brauchte was zu essen. War ich froh, das ich das so schön hingefummelt hatte. Wünschte guten Appetit und wollte flink enteilen. Noch schneller kippte Heinz Erhardt  seinen Doornkaat runter.  Ich entkam keine drei Meter da rief er “ Junge, Du bist eine kleiner Räuber. Du rückst jetzt Dalli-Dalli die Filets raus..Noch so jung und solche  alte Tricks.  Mich legst Du nicht rein.

Scheiße, ich wusste doch gar nicht wo die Filets waren. Was mache ich nur. Ich war nur Lehrling. Kriegte eine Schweißausbruch, eine knallrote Birne und  stotterte “ Wo sind denn diese verdammten Filets“Ich habe nichts gesehen und ich bin noch in der Lehre.“

Heinz Erhardt merkte meine Not und sagte“ Komm mal her, ich zeig dir das.“ Er schwenkte das Tranchiermesser wie ein Torero, drehte den Hasenrücken um säbelte die klitzekleinen Filets raus. ( Mein Gott, dachte ich, wegen dieser pieseligen Dinger den Aufstand) .

“ So Junge, auf den Schreck trinken wir jetzt einen doppelten Doornkaat, aber eisgekühlt.“ Ich hatte auch noch nie Doornkaat getrunken und schon gar keinen doppelten. Ich wagte es nicht abzulehnen. “ Nicht lange schnacken, Kopp in Nacken “ rief er  und ich kippte das Zeug runter. War richtig lecker. Ich war unglaublich entspannt.

Masullo guckte mich traurig an: “ Wolfgang , was soll nur aus Dir werden, wenn du dir vom Gast die Hasenrückenfilets stehlen lässt.“

Ach, ich fand Heinz Erhardt toll und richtig nett zu mir zitterndem Lehrling.

Deshalb habe ichRetro-Art-Hotel Lünen Hotel Chefin meinem :  Retro-Art-Hotel in Lünen ein Heinz Erhardt -Zimmer eingerichtet.

PS: Jahre später habe ich in Berlin Dieter Thomas Heck häufig bedient. Dem mußte ich vor der Hitparade immer einen doppelten Doornkaat “ servieren. 

Weißt Du warum ich das tue, sagte er :“ Heinz Erhardt hat mir das gegen Lampenfieber empfohlen. Das hilft immer“ Stimmt genau.