Nee, Genossin Nahles, die Kohle kriegt Ihr nicht kaputt

Respekt des Retro-Art Hotels Lünen für den Bergbau.

Der neue Flöz ” Dünne Bank” ist da.

So schnell ergeben wir uns nicht Genossen. Über 100 Jahre haben auch Eure Parteimitglieder ihr Brot durch die Kohle erarbeitet. Jetzt ist das bei Euch ” Teufelstüg”. Kein Respekt für die unter schlimmen Umständen schuftenden Kumpel, deren Arbeit Wärme in Arbeiterwohnungen gebracht hat und die das Wirtschaftswunder erst ermöglicht haben. Die Genossen  schämen sich scheinbar für den Kohlebergbau. Na ja ?

Wir haben im Retro-Art-Hotel ein Denkmal gebaut.

Wir im Retro-Art-Hotel Lünen haben seit Jahren ein Themenzimmer für die Zeche ” Minister Achenbach” in Lünen. Jetzt erinnern wir unsere Hotelgäste mit unserem Flöz “Dünne Bank” an den Bergmann Antek Kowalczyk und die Bergbaugeschichte des “Kohlenpotts”.

Hotels in Lünen

Und es kam bei Antek noch schlimmer

Antek hatte nicht nur ein schweres Los als Bergmann, er war zusätzlich geschlagen mit seiner berüchtigten Ehefrau Erna Kowalczyk. Erna, war gefürchtet für ihr brutales polnisches Bigos, das selbst bei den kräftigsten und unverwüstlichsten Männern fürchterlichen und andauernden ” Dünnschiss” erzeugte.

Berühmt auch Ihre Aussprüche:

” Geh mich weg mit die Vertrauensärzte”

und weithin bekannt, Erna fuhr nie in Urlaub :

” Woanders is auch Scheiße”