Wie Alfred Biolek mir Teekultur eintrichterte

Als Alfred Biolek mich mal  richtig zusammengeschissen hat

In den 70er Jahren habe ich als Chef de Rang im berühmten Schweizerhof in Berlin gearbeitet. Ein Hotel in dem sehr viel Prominenz zu Gast war. Ich glaubte schon viel von der gehobenen Gastronomie zu verstehen. Das war wohl  nichts.

Hotel in Lünen

 

Ich bekam den Auftrag in der Hotelhalle einen Tee zu servieren. Kein Problem – Heißes Wasser in eine Kanne, Teebeutel dazu, Tasse, Untertasse, Zuckerstreuer, Zitrone und ich stiefelte los. Tischnummer 14, ich grüßte höflich und setzte den Tee ab bei Alfred Biolek.  Er sieht den Tee, die Teebeutel und  sein Gesicht wurde puterrot, die Adern schwollen, die Augen quollen aus den Augenhöhlen wie  dicke Murmeln – ich dachte der stirbt gleich oder er bringt mich um. Dann fasste er sich, erhob seine Stimme und hielt mir eine halbe Stunde ohne scheinbar jede Atempause eine Vortrag, über Tee als solchen, die Bedeutung des Tees für das Wohl der Menschheit, die kulturelle Bedeutung von Tee, die Wirkung von Tee und das man Tee niemals, niemals mit Teebeutel zubereitet. Ich war fix und alle, der quasselte mich ins Grab. Ich konnte aber nicht entkommen. Er gab mir keine Chance.

Ich mußte Alfred Biolek auf der Stelle,  hoch und heilig beim Grabe meiner Oma,  versprechen eine solche Sünde, einen solchen Haufen von Sünden in meinem Leben nie wieder  zu  begehen. Nie mehr Teebeutel zu gebrauchen, immer Wasser und Tee getrennt zu servieren, das Wasser immer schön kochend über den Tee, Stövchen, Kandis, Sahne oder , na ja auch Zitrone,  den Gast zu informieren, wie langer Tee schon zieht. Alles das mußte ich wiederholen und wurde nochmal von ihm geprüft. Bis er endlich Ruhe gab und mich losschickte richtig zubereiteten Tee zu bringen.

Diese Lektion habe ich niemals vergessen, deshalb gibt es bei mir im Retro-Art-Hotel Lünen nur losen ” Eiles Tee” bester Qualität  mit Stövchen, Kandis nach Alfreds Bioleks Vorschrift zubereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Call Now Button
Können wir Ihnen helfen?
Powered by
DutchEnglishFrenchGermanItalianPolishRussianTurkish

Hotel-Hotline 02306 1070
X Get Bar